Ammerseefischer Forum

Normale Version: Schleppangeln - wie funktioniert's am besten...
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Wie und was macht Ihr beim Schleppangeln - was ist sinnvoll???

Stell mir das so vor...
Angel - Geflochtene - direktes Blei fest am Wirbel - Vorfach - Wobbler...
Blei zwischen 60 und 80 Gramm...

Oder - High Speed Planer???
Oder - Tauchscheibe???
Oder - Downtrigger???

Was läuft am Ammersee gut und fängt auch???
Perlmutt auf jeden Fall... Oder... 
Fischt Ihr Naturköder?
Schleppt Ihr Hegene auf Saibling?

Welche Schleppzeiten sind sinnvoll um was zu fangen und dem Troubel am See a bisserl aus dem Weg zu gehen? Es sind doch scho viele Segler unterwegs... 

Will mich anpassen und mich gebührend am See verhalten...
Am Samstag war mein erster Tag - Schleppfischen im Süßwasser und es hat mir 2 schöne Hechte beschert... Mit einfachen mitteln zum Erfolg... So wie halt am Meer auch...
Leider nur mit einer Rute geschleppt da alleine am Ruderboot das Handling mit 2Ruten und dann noch fahrt machen für mich von der Logistik her zu stressig ist. Habs 2 mal geschafft - ins Tiefe rausfahren - Köder Positionieren - an die Kante fahren - nach Ködercheck nochmal - 2Ruten ausbringen dann Gegenwind und scho war ich überfordert... Da brauchst noch a bisserl Routine... Oder einen 2. Angler an Bord...

Eigentlich wäre ich auf Seefo aus gewesen - die sind aber wahrscheinlich vom Futter her schon umgestiegen.

Hab mir sagen lassen dass Gummifische auf Hecht mit über 30 cm gut gehen sollen... Da ist noch einiges zu tun... ?
(09.05.2016, 10:56)votzimotzi schrieb: [ -> ]Am Samstag war mein erster Tag - Schleppfischen im Süßwasser und es hat mir 2 schöne Hechte beschert... Mit einfachen mitteln zum Erfolg... So wie halt am Meer auch...
Leider nur mit einer Rute geschleppt da alleine am Ruderboot das Handling mit 2Ruten und dann noch fahrt machen für mich von der Logistik her zu stressig ist. Habs 2 mal geschafft - ins Tiefe rausfahren - Köder Positionieren - an die Kante fahren - nach Ködercheck nochmal - 2Ruten ausbringen dann Gegenwind und scho war ich überfordert... Da brauchst noch a bisserl Routine... Oder einen 2. Angler an Bord...

Eigentlich wäre ich auf Seefo aus gewesen - die sind aber wahrscheinlich vom Futter her schon umgestiegen.

Hab mir sagen lassen dass Gummifische auf Hecht mit über 30 cm gut gehen sollen... Da ist noch einiges zu tun... ?

Wie tief und mit was für einem Köder hast du denn geschleppt?
Mit 40 Gramm auf 2m Vorfach und 30m Zugleine - Grundberührung war bei Kurven immer gegeben da ich erst die Tiefenbereiche durch abschleppen ausloten musste. Ganz leichter Blinker von Stucki Silber glänzend mit 3 roten Augen... Der Klassiker beim Schleppen...
Confused  Servus beinand an der Schleppfront..

Muss mal hier mein Fazit loswerden bezüglich meinen letzten Angeltripps.
Also die letzten 4 WE immer am Wasser, meist Samstags um ca. 7 Uhr am See bis Mittag.. dann Rückzug wegen Hitze, Segler und den Stand Up Paddlern.. eine wahre Invasion von Paddlern die da in Eching und Schondorf rumschippern !
Boot liegt in Eching und von dort gings entweder Richtung Schondorf bis nach Utting oder rüber nach Breitbrunn und wieder zurück. Geschleppt habe ich im Freiwasser mit Kunstköder jeglicher Art d.h. Wobbler der Größe 20 cm Tieflaufend ca. 5-8 Meter oder dann kleinere Spinner, Gummifische, Wobbler bis 10 cm in Ufernähe die Krautregion entlang.
Was alles leider nicht zum Erfolg führte. Sad 

Die letzten Tage und auch heute am Sonntag war das Rudern eine Plagerei, da der Wind ziemlich heftig war am Morgen und die Wellen entsprechend das Boot aus der Spur brachten.. daraufhin habe ich meine Taktik geändert und Köderfische an der Schlepp Pose in einer Tiefe von ca. 10 Meter geschleppt bzw. dann mich treiben lassen. Auch hier kam kein feedback von Esox und Co. Immer wieder habe ich dann auch Pausen gemacht und es mit Jiggen versucht.. alle möglichen Farben und Größen an Gummiteilen.. aber auch hier nix ! Es will zur Zeit kein Fisch beißen !

Nachdem auch keine Fänge derzeit gemeldet werden, wollte ich mal nachhaken wie es denn bei Euch aussieht ? Ist derzeit die Lage nur in der Ecke Eching / Schondorf so frustrierend ? Ein Rapfen wurde am Kreuz oben in Herrsching gemeldet und sonst ?

Wo sind die Hechdamen unterwegs - der See wirkt wie ausgestorben, obwohl man riesen Schwärme an Lauben und sonstigen Kleinfischen sieht. Vielleicht sollte man jetzt eher auf andere Fischarten ausweichen, aber ich bevorzuge das aktive fischen d.h. rudern und abblinkern.. werfen. Schon seltsam derzeit, dass nicht mal ein kleiner Hecht den Köder findet.
Wie sind Euere Erfahrungen derzeit. Ist es evtl. am Abend besser ?

Mein Urlaub ist in greifbarer Nähe und sofern das Wetter passt, möchte ich so oft wie möglich dann raus zum See, aber mit welcher Taktik ? Bis dato fruchtet gar nix..

Danke vorab, dickes Petri ! Fishing
Gruß Jochen
War vorgestern mit dem Sohnemann 6 Stunden draußen beim Schleppfischen --> NIX ABSOLUT NIX

Nur in den Pausen haben wir die Barsche in Ufernähe geärgert, aber die waren auch nur 15cm groß

Ist echt frustrierend - einziger Trost ist, dass nicht nur bei uns nix geht

Trotzdem - PETRI
Servus beinander,
bei mir in Breitbrunn ebenso außer nix nochmal nix. Erst war der Wind zu gaach (Jochen, da bin ich bei Dir) oder es war zu heiß, Zustände wassersportmässig, wie an der Adria, also auch nix, dann zur Abwechslung so geschüttet, daß am Wochenende mal das komplette Büro sortiert wird, Fazit: auch nix. Wenns Wetter gefühlsmäßig mal gepasst hätte, Arbeit bis zum Abwinken, also zum vierten Mal nix.
Wann ist der nächste Stammtisch für gemeinsames Jammergeheul?
Spaß beiseite, es kann nur besser werden.
Herzliches Petri
Renke11
Servus zusammen,

ich angle meistens in der Nähe Schondorf. Samstag rüber auf die andere Seite geschleppt Richtung Breitbrunn, dann südlich
und quer übern See wieder zurück nach Schondorf. Strecke immer ca. 6 KM.
Nix !
Sonntag gleiche Strecke - Nix !
Montag endlich 1 Zander 60cm
Dienstag Abend selbe Strecke - Nix !

Im Herbst wird's denk ich mal wieder besser !

Was mir ein wenig auf den Zeiger geht sind die zum Teil rücksichtslosen Segler.
Da sehen die einen Angler und fahren trotzdem voll auf einen zu. Hab letztes Jahr zwei volle Spulen und Wobbler verloren als mir hinten dann einer in die Schnur gefahren ist und vor zwei Wochen auch schon eine volle Spule und Wobbler verloren. Find ich immer sehr ärgerlich. Wenn na wenigstens ein Entschuldigung kommen würde....

Gruß
Hallo an alle, war gestern 4 Stunden vom Boot aus beim Angeln unterwegs.(zwischen Stegen und Buch) Gefangen: Nix ,nix ,und abermal nix. Das ist doch nicht normal.!!!!! Na wir wissen ja woher das kommt. Fischbestand: Beängstigend mager.Die Fischereikarte ist das nicht wert. Gruss Didi.
Hi Petzi

Sicher, dass die dich als Angler erkannt haben und auch noch wissen dass du da lange Schnüre hinter dir herschleppst?? Geh mal lieber davon aus dass dem nicht so ist!!! Und wenn ein Segelboot bei eurer Begegnung Kurs hält macht er alles richtig! Du bist, egal ob Ruder- oder Motorboot, ausweichpflichtig! Und im Zweifel weicht der Klügere aus oder fährt langsamer.

Woher ich das wissen will? Ich segel selber, spreche auch viel mit Seglern (Surfe auch noch). Die meisten wissen nicht dass du schleppst und was das bedeutet. Zudem hat man beim Segeln (also richtig segeln und nicht 1bft rumdümpeln) anderes zu tun als genau zu schauen: Schleppt der? Hat der Sideplaner draußen? Man sieht ein Boot und das Boot ist der Anhaltspunkt bzw das Objekt, welches man beobachtet und nicht treffen will/soll. Alles Andere was du hinterherschleppst etc. ist, böse ausgedrückt, zunächst mal dein Problem. Und wo quert man ein anderes Boot?? Richtig ;-) Achtern!

Dadurch, dass man hier für die Boote (Segelboot, Motorboot, Angelboot ;-) ) keinen Schein braucht ist auch das Wissen um Regeln auf allen Seiten sehr dünn. Natürlich gibt es bei den Seglern genauso Deppen wie auch unter den Anglern die meinen die Leute mit dem andern Hobby ärgern zu müssen.

Zur Entschuldigung seitens des Seglers:Zu dem zuvor aufgeführten: Meinst du wirklich man bekommt das auf nem Boot mit wenn man die Schnur mitnimmt?? Nee, absolut nicht!

Teils vielleicht etwas überspitzt/böse geschrieben ;-)

TL
Jan
@jan

klar gibts die und die deppen. Mir ist es halt schon zwei Mal passiert und die haben mich definitiv angeln gesehen. Wie auch immer.

zurück zum Thread.

@didi

Gestern geschleppt von 7 - 11 Uhr

3 Fehlbisse und einen Hecht mit 75 cm

Gibt also noch Fisch im Ammersee !
Heute,
keine Badende, keine Segler, keine Kormorane, keine Netze , (also es gibt nichts um es auf einen Misserfolg beim Angeln zu schieben)
Fangergebnis : 4 Minibarsche von max. 15 cm. (4 Stunden bei Buch/Stegen ) Das hat mit Angeln nichts mehr zu tun. Der See ist zumindest hier wie
ausgestorben. Und das bei so schönem Wetter.
m.f.G. Didi
hallo zusammen,
jetzt bin ich vielleicht auf der falschen Seite,
aber ich wollte fragen,ob mir jemand sagen kann,
wie tief die zander momentan am Ammersee stehen ?

Gruß
Jürgen.
Servus Flyfisher,
also ich fische viel mit Dropshot.Wichtig ist der Abstand zwischen Blei und köder. normal ca 30 cm.
Aber es kommt auch darauf an ,wie weit du wirfst und wie tief es ist .
Beim Dropshot ist der Vorteil,dass du sehr langsam führen kannst und den Köder auch mal stehen lassen kannst (kommt oft der Biss )
ohne dass er am Boden liegt.

Viel Glück,
Gruß Jürgen.
Servus zusammen,

fährt eigentlich noch jemand raus zum Zanderfischen ?
geht noch was ?

Gruß Jürgen.
Seiten: 1 2