Ammerseefischer Forum

Normale Version: Angelsaison 2021 und Änderungen
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Servus Ammerseefischer, Buddys, Hi

allen Kollegen ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2021.

Leider hat uns das Jahr 2020 mit Corona auch Stammtisch, Weihnachtsfeier, RamaDama und weiteres total vermiest. Die gemütlichen Runden und Zusammentreffen haben viele Kollegen vermisst, es gingen einige E-Mails hierzu ein. Leider war es halt nicht möglich, auch nicht in kleineren Runden.. Lokalitäten hatten zu usw.

Für einige von uns ware es mitunter auch ein trauriges Jahr, wollen wir hoffen dass es im neuen Jahr nun wieder aufwärts geht und wir u.a. ein Treffen organisieren und unsere Gemeinschaft wieder pflegen können.


Es ist leider etwas still geworden hier im Ammerseefischer Forum, nicht zuletzt auch wegen Corona, aber auch die schlechte Saison 2020 bei so manchen Kollegen hat ein wenig Frust ausgelöst. Allerdings lief es bei einigen Kollegen recht gut was die Fangmeldungen betrifft.

Bis Anfang Juni lief es auf Renken sehr gut, dann flachte es wohl ab. Sehr gut waren, wie auch schon 2019, die Fänge bei Hecht und Rapfen. Einige schöne Meterhechte und auch Rapfen über 90cm wurden gefangen. Leider waren wie auch letztes Jahr die Barschfänge recht übersichtlich, so hört man von der Mehrzahl der Kollegen. Vereinzelt gab es immer wieder mal Lichtblicke mit einem 30-35er, aber es blieb nach wie vor schwer die Schwärme zu finden bzw. einmal drei oder vier Fische zu fangen in der Größe.

Von Seeforellen, Karpfen, Waller, Aal hörte man so gut wie nichts.. vielleicht kann hier einer etwas anderes berichten... Zander wurden auch gut gefangen, wobei der Großteil das Schonmaß nicht hatten, einzelne gute 80plus Zander wurden beim Schleppfischen im Freiwasser gefangen.

Positiv waren auch die vielen Kontrollen am See. Einige Angelfreunde wurden 5-7 mal kontrolliert am Wasser. Persönlich finde ich nichts negatives dabei, ganz im Gegenteil.. der kurze Small Talk war immer nett, man bekam auch mal gute Infos .. man hat ja auch nichts zu befürchten, sofern man sich an das Regelwerk hält. Gerne weiter so !

Was die Änderungen und Bestimmungen für 2021 betrifft, haben wir noch keine News bekommen, da auch das Treffen mit den Verantwortlichen am See wegen Corona ausgefallen ist im Dezember. Wir sind aber am Ball und hoffen bald hierzu eine Rückmeldung zu bekommen von Herr Ernst.
Sofern ein Kollege schon Infos hat, kann er ja gerne etwas posten Shy  

Mit der Hoffnung dass 2021 ein besseres Jahr wird für uns alle, ist somit das Thema Angelsaison 2021 eröffnet.
Buddy`s haltet die Ohren steif, vor allem bleibt alle gesund !!

Dickes Petri für 2021

Gruß Jockl
Hi Jockl,
danke für die Infos. Du hast die Saison gut zusammengefasst. So in etwa lief es bei mir auch. Habe übrigens Ende Mai mit einem Angelkollegen gesprochen, der lt. eigener Angaben eine "Forelle" von "fast 1m" gefangen hat. So wie ich das verstanden habe, vom Boot aus in der Herrschinger Bucht. Ich teile das jetzt einfach mal so mit. Ohne da etwas unterstellen zu wollen, bin ich bei derartigen Schilderungen allerdings tendenziell eher etwas skeptisch.
Bei waren Hecht Ok, Zander wenig und nur untermaßig, Schied 1 dicker und Barsch gar nix. Dann hoffen wir auf 2021. Wollte Anfang Februar mal bei einer Kartenausgabe anrufen. Wenn sich dort was Neues ergeben sollte wg. evtl. Änderungen und keiner schneller war, rühre ich mich.
Dann an alle noch gutes Sitzfleisch und einen guten Start
Frank
Hallo,
Ich hab mir 2020 ein Belly Boot angeschafft und damit viel Spaß am See gehabt. Hecht ging sehr gut, der Beste hatte 85. Bei meinen wenigen Angeltagen bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Barsche haben sich so gut wie gar keine blicken lassen und wenn dann nur kleine. 30 hatte der Beste 2020.
Ich war auch mit der Feederrute am Wasser, aber damit muss ich mehr Zeit investieren. Das Ergebnis war bescheiden?
Ich hoffe mal das sich 2021 bei den Bestimmungen nichts mehr ändert und wir uns erst mal an den späten Start und das frühe Ende gewöhnen können. Es waren ja leider im November noch ein paar schöne Tage 2020. Aber da war die Saison schon vorbei.
Ich bin auch dieses Jahr nicht kontrolliert worden, ich denke man kann die Kontrollen schon noch etwas verstärken.
Auf ein gesundes und erfolgreiches 2021euch allen!
Hallo Kollegen,
Ich lese hier zwar schon einige Zeit mit, das ist jedoch mein erster Beitrag. Obwohl - viel zu Lesen gab es in Letzter Zeit nicht. Hatte schon Angst das Forumboard ist Defekt. Da hier ein paar Kollegen schon Ihre Saison beschrieben haben werde ich es auch mal tun.

Barsch - sehr zurückgegangen. Ohne Echo schwer zu finden. Und wenn .. Max. Größe von 25 – 30cm
Zander – in der ganzen Saison 2 (untermaßige) ans Band gegangen – Totalausfall
Forelle – in der ganzen Saison KEINE EINZIGE ans Band bekommen – Totalausfall (An das Märchen der massige Seeforelle glaub ich schon lange nicht mehr )
Rapfen – Zahlreich .. auch richtige Torpedos darunter.
Hecht – sehr viele dieses Jahr. Meist zwischen 60 und 80 cm
Rotauge ,Brachse – Da ich nur Spinnfische beißt da eher selten etwas .. Trotzdem haben sich 2 Rotaugen und ein Klodeckel an den Haken verirrt.
Nun – Das wars.
Sehr überschaubar das Ganze. Ich will mich aber nicht um die Fangergebnisse beschweren, das heisst nicht um die Masse. Ich könnte noch auf Renke gehen oder Ansitzen … ist aber nicht meins, vielleicht probier ich es mal. Was mich beschäftigt ist die Qualität … mein Zielfisch ist nicht der Rapfen. Der Hecht schon eher – aber lieber wäre mir natürlich Barsch, Forelle und Zander. Das geht euch bestimmt genauso. Nun, der Berufsfischer kann ja Rapfen und Hecht auch nicht gut verwerten ….
Zur Info:
Herr Ernst Anton wurde nicht mehr in den Ausschuss der Fischereigenossenschaft Ammersee gewählt. Wer ihn kennt wird wissen, dass es einer der wenigen Fürsprecher für uns im Ausschuss war.
Wäre gut zu wissen wer neu – und wer nicht mehr im Ausschuss sitzt.

Trotzdem, allen Kollegen und auch mitlesende Berufsfischer
ein Gutes Neues Jahr
Der Ammersee ist leider recht stark vom Klimawandel betroffen. Die Flora und Fauna des Sees ist durch die stetige Erwärmung des Wassers im Wandel. Sowohl Fischer wie Angler sind gleichermaßen von dem Problem betroffen.
Wir können alle nur das Beste hoffen das sich die Fänge wieder verbessern, mit der Zeit.

https://www.merkur.de/lokales/starnberg/...05929.html

Hier ist der Artikel über die Erkenntnis von Dr. Ernst aus dem Merkur.
Hallo zusammen,
habe heute mit Frau Perchthold wegen der Erlaubnisscheine für 2021 telefoniert. Da gibts leider noch nichts Neues. Noch keine Infos wann sie kommen und ob sich an den Regelungen was ändert.
Frau Perchthold schien lediglich ein bisschen verwundert/beunruhigt weil die Zahlen der Wochen-, Monats-,Saisonkarten für vergangenes Jahr abgefragt wurden. Nicht dass es auf eine zahlenmäßige Beschränkung hinausläuft, so Frau Perchthold. Aber letztlich bleibt uns nichts anderes als abzuwarten, bis es offizielle Nachrichten gibt.
Erstmal alles Gute an alle
Frank
Servus in die Runde!
Weiß jemand schon mehr über die Saisonkarten für 2021? Ich hab letztes Jahr vor allem Coronabedingt gar nicht am Ammersee gefischt und will heuer unbedingt wieder mitspielen Smile
Ich freue mich auf die Saison 2021 und hoffe, das ich es auch mal wieder an den Ammersee zum Fischen schaffe.
Passt bitte sehr gut auf Euch auf. Smile

viele Grüße,

Nemo.
Hallo zusammen, gibts immernoch keine Neuigkeiten ? Will am 1.3. auf jeden Fall ans Wasser. Werde nächste Woche mal beim
Stummbaum vorbeischauen und hoffe dass ich eine saisonkarte kaufen kann.
Hallo Jockl,

weißt du ob sich bezüglich des Echolots für die neue Saison
was geändert hat ?

Guß Jürgen.
Servus Jürgen,

es wird wohl in den Karten für die Saison 2021 gerade eingepflegt.. darum dauerte der Druck bzw. die Ausgabe/Verkauf..

Seit 11.02.2021 gibt es Karten bei den Verkaufsstellen !!  Tongue

Echolote mit Live Scan "Live Scope Funktion".. einer Echtzeit Übertragung, werden verboten sein am See.
Normales Echo darf man wohl weiterhin betreiben.

Warum das jetzt in die Karte kommt und verboten wird.. na ja.. ich denke sehr wenige Angler fischen mit so einem Gerät. Zu einem sehr sehr teuer und mit Angeln hat es ja eh nix mehr zu tun. Also persönlich brauche ich es nicht und nimmt mir die Freude u. Spaß am Hobby. Nur noch mit Technik an den Fisch ran gehen.. Im Vordergrund sollte die Entspannung, Erholung usw. stehen.. aber ok. anscheinend gibt es doch einige Kollegen die mit solchen Geräten unterwegs sind.

Frage ist halt .. wie wird das am See kontrolliert.. wird das Model geprüft was es kann.. Vorführung bei einer Kontrolle ? Oder weiß man welche Geräte was können ? Lassen wir uns überraschen :-)
Kontrollen finde ich sind gut und notwendig, aber muss man jetzt alles verbieten und in den Bestimmungen aufnehmen.. die Karten werden bald DIN A4 Format haben :-)

Gute Saison Jürgen, Petri auf die Glasaugen !!!! Jockl


*Update
Kopie der neuen Karten / Saison 2021
[ Link,Text und Bilder für registrierte/angemeldete Mitglieder sichtbar! ] Jetzt registrieren..bzw. jetzt einloggen
Hallo Jockl,
ich habe auch kein Live scope Echolot.Das kostet ja nochmal so viel wie ein ganzes Echolot.
Aber ich verstehs trotzdem nicht, an was sie sich wieder aufhängen.Das bringt bestimmt
keinen Fisch mehr.Es ist halt eine technische Spielerei.
Aber wenn es etwas gibt ,was sie nicht verstehen,wird es gleich verboten.
Die haben einfach Angst,dass man ihnen die Fische wegfangt.

Gruß Jürgen
und dir auch ein dickes Petri für die neue Saison.
Hallo Zusammen,
gehts endlich los mit dem Kartenverkauf? Wenigstens mal eine positive Nachricht. Hätte noch ein paar Tage gewartet und dann nochmal bei Frau Perchthold angerufen. Das mit dem Live Scope lässt sich ja noch verschmerzen. Limitierte Saisonkartenzahl oder weitere Einschränkungen bei den Angel-  oder Saisonzeiten wären da schwerer zu verkraften. Wobei ich es auch nicht verstehe. Wenn Sie Angst haben, dass wir Hobbyangler zu viel fangen, dann sollen sie richtige Fangbücher einführen, wie es ja in anderen oberbayerischen Seen auch gemacht wird.  Dann hätte man eine solide Grundlage, auf Basis derer man zielführende konkrete Maßnahmen ergreifen könnte, oder aber auch nicht. Ansonsten ist das für mich mehr Aktionismus der evtl. sogar ins Leere läuft. Kontrollen begrüße ich auch, könnten ruhig mehr sein. Bin letztes Jahr kein einziges Mal kontrolliert worden und war doch ein paar Mal draußen. Ansonsten würde mich interessieren, was denn bei der Seeforellen- und Zanderfanglisten für vergangenes Jahr rausgekommen ist, die wir führen sollten. Hat jemand Informationen, was da zusammen gekommen ist. Ich denke nicht, dass es da bei Seeforellen nennenswerte Fangmengen gab. Zander vielleicht schon mehr, aber gleich so viel, dass die Berufsfischer Existenzangst haben müssten??

Dann einen guten Saisonstart und Petri Heil an alle
Frank
Zitat:Ansonsten würde mich interessieren, was denn bei der Seeforellen- und Zanderfanglisten für vergangenes Jahr rausgekommen ist, die wir führen sollten. Hat jemand Informationen, was da zusammen gekommen ist. Ich denke nicht, dass es da bei Seeforellen nennenswerte Fangmengen gab. Zander vielleicht schon mehr, aber gleich so viel, dass die Berufsfischer Existenzangst haben müssten??

Nun die Fanglisten wurden weder eingesammelt noch ausgewertet  - das scheint die  Fischereigenossenschaft nicht wissen zu wollen.


Das Verbot des Echolotes ist, wenn man sich so umsieht, (besonders in Bayern) keine Seltenheit. Das hängt aber oft mit dem "fortgeschrittenem Alter" der Vorstandschaften und Vereinsleitungen der Angelvereine zusammen. Das nun hier explizit der Livescope verboten weden soll, kann ich nicht verstehen. Warten wir mal ab wie es auf dem Zettel steht.
 Ich denke aber das ist wie in der Politik ... Salamitaktik - "Bei da ganz`n Wurscht auf oamoi griagst Bauchwäh - Scheiberlweis merkst as ned"
Salve Männers  Hi

hab mal für 2021 die Bestimmungen und die Preise wieder akualisiert mit Bildchen - siehe Beitrag *Update.

Hoffen wir auf eine gute Saison.

Gruß Jockl
Seiten: 1 2 3