Ammerseefischer Forum

Normale Version: Mann kommt beim Baden im Ammersee ums Leben
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Originalartikel Augsburger Allgemeine

Breitbrunn
23.09.2018
Mann kommt beim Baden im Ammersee ums Leben

Der 52-Jährige aus Türkenfeld war im See vor Breitbrunn offenbar allein unterwegs. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.
Von Dieter Schöndorfer



Ein 52-jähriger Mann aus Türkenfeld im Landkreis Fürstenfeldbruck ist am Samstag beim Baden im Ammersee ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord mitteilt, alarmierte eine Zeugin gegen 8.30 Uhr Rettungsleitstelle und Polizei. Die Frau hatte im Bereich Breitbrunn vom Ostufer des Sees aus den Körper des Mannes leblos im Wasser treibend bemerkt.

Einsatzkräfte der Wasserwacht, darunter auch Taucher aus Schondorf, bargen den Mann. Für den 52-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät.
Ein Fremdverschulden, so der Polizeisprecher weiter, kann aufgrund der Begleitumstände ausgeschlossen werden. Offenbar war der alleinstehende Mann regelmäßig bei Breitbrunn beim Baden. Dort wurde auch seine Kleidung sowie sein in der Nähe geparktes Auto gefunden.

Die Staatsanwaltschaft wird nun morgen entscheiden, ob der Leichnam des Mannes obduziert wird.