Start in die Boot Saison

Es ist soweit ! Die lange Zeit des Wartens ist vorbei, seit 15.05 darf man nun lt. den neuen Bestimmungen der Erlaubniskarte auch mit dem Boot rausschippern und Kunstköder mit an Bord haben. Die offizielle Bootsaison startete zwar schon am 15.04, jedoch war es bis dahin nur möglich mit der Hegene auf Renken zu angeln bzw. als Köder nur Wurm, Fliege oder Brot zu verwenden. Mit dem 15.05 darf man nun auch mit Kunstköder angeln.

Allen Gastanglern und Angelfreunden die mit dem Ammersee noch nicht so vertraut sind, möchten wir in diesem Zuge auch noch einmal auf ein paar wichtige Dinge bezüglich Verhaltensweise am See usw. hinweisen.

1. Wer mit einem E-Motor am See unterwegs ist, MUSS diesen während dem Angeln aus dem Wasser haben ! Hier wird vermehrt kontrolliert. Also während dem Angeln, darf der Motor nicht im Wasser sein. Immer wieder werden Boote auf dem See gesehen, die entweder mit E-Motor schleppen oder einen Spot abwerfen, währen der Motor im Wasser ist. Es kann nicht oft genug erwähnt werden – bitte macht das nicht, ihr schadet nicht nur Euch selbst, sondern auch andere Angelkollegen damit !! ( Punkt 3 der Bestimmungen )

2. Unbedingt Abstand halten von Netzen, Reusen und sonstigem Equipment der Berufsfischer am See. Mindestabstand 20 Meter lt. den allgemeinen Vorschriften ( Punkt 5 ). Natürlich kann es einmal passieren dass man gerade beim Schleppangeln über ein Stellnetz gefahren ist und sich der tief laufende Köder im Netz verfangen hat. Keine Panik ! Der Köder sollte so befreit werden, dass keine Beschädigungen am Netz entstehen. Sollte es doch unvermeidlich sein, so bitte unbedingt den nächsten Erlaubnisaussteller kontaktieren.

 

 

Gerade Kollegen die mit Downrigger unterwegs sind – Augen auf wo die Netze verlaufen, erkennbar an schwimmende Styroporteilen bzw. an Anfang und Ende mit einem weissen oder blauen Kanister.

 

 

 

3. Ebenso sollte man großen Abstand von Zandernestern halten. Hier reagiert man am See sehr empfindlich wenn man an einen dieser Regionen angelt. Erkennbar sind die Zandernester meist ebenfalls durch vereinzelte kleine weisse Styroporschwimmer ( ca. 40x40cm ). Hier machen auch wieder viele Kollegen den Fehler, dass sie unmittelbar darauf oder in der Nähe angeln. Bitte diese Region und den Spot großzügig meiden ! Allein schon für unsere Zander im See, der Zanderbock verteidigt natürlich sein Nest im Frühjahr und wird beim schönsten Moment gestört. Das muss nicht sein, also unbedingt fernhalten wenn man diese Markierungen erkennt.

 

 

4. Nachdem es auch wieder Leihboote bei den ansässigen Bootsverleihern gibt, sollte man unbedingt ein paar Sicherheitshinweise beachten. Gerade Gastangler unterschätzen oftmals den Ammersee und kennen die Wetterkapriolen nicht. Eine Rettungsweste sollte immer mitgeführt werden !

 

5. Mit der Saison 2020 wurde neu eingeführt ein Kontrollblatt für den Fang von maßigen Zander und Seeforelle. Bitte auch hier unverzüglich den Fang eintragen um später Ärger zu vermeiden. Es wird in der Richtung verschärft kontrolliert ! Kollegen die es mit der Sorgfaltpflicht nicht so genau nehmen, müssen mit erheblicher Strafe rechnen.

In diesem Sinne liebe Angelfreunde am Ammersee, eine gute erfolgreiche Saison. Mögen sich die Ruten biegen und sich jeder so verhalten, wie man es von einem erwarten kann, der sein Hobby gewissenhaft und Bedacht ausübt. Petri Heil ! 😎