Regenwürmer fangen

Regenwürmer sind und bleiben ein Top Köder für unsere Flossenträger, kaum ein Barsch oder Karpfen kann so einem Leckerli widerstehen. Doch wie kommt man am schnellsten zu seinem Wurm ? Hier ein paar Tipps für eine erfolgreiche Wurmjagd.

Die wohl perfekte Fangzeit ist meist nachts, am besten während oder nach einem längeren Regenguss bzw. nach einem Gewitter. Ist es dagegen trocken und die Bodenstruktur entsprechend hart, empfiehlt es sich, den Boden vor der Wurmjagd zu wässern. Wenn man auf einer Wiese z.B. Regenwürmer fangen möchte, sollte man diese so kurz wie möglich mähen vorher. Das erleichtert das spätere Einsammeln. Eine bessere Fangquote erreicht man aber auf Feld – und Ackerböden, Misthaufen oder im heimischen Gartenbeet.

Früher hat mein Vater die Würmer immer elektrisch gefangen, aber das ist nicht ganz ungefährlich und setzt spezielles Wissen mit dem technischen Equipment voraus. Hierbei werden Elektroden in gewissen Abstand von ca. 50-60cm im Kreis in den Boden gesteckt und im Intervall Strom in die Erde gejagt. Sehr effektiv, aber für einen Laien nicht zu empfehlen.. es wird vielleicht dann der letzte Wurm gewesen sein den man gesehen hat. Also lieber einen anderen Tipp beherzigen, der ebenfalls zum Erfolg führt.

Persönlich fische ich seit langer Zeit nicht mehr mit Wurm und habe mich u.a. aus Tierliebe für Kunstköder jeglicher Art entschieden. In früheren Jahren als Jungfischer oder beim Angeln im Karpfenteich, waren Würmer aber quasi immer dabei. Wichtig beim Wurm Fangen ist vor allem Geduld. Man muss warten, bis die Tiere ganz aus der Erde gekrochen sind. Greift man zu früh nach ihnen, graben sie sich blitzartig wieder ein. Außerdem vermeidet man so auch, die empfindlichen Gesellen unnötig zu verletzen.

 

Im Netz findet man natürlich zig andere Fangmethoden, die aber teils auch sehr umstritten sind, da hier u.a. mit gesundheitsgefährdenden Stoffen hantiert wird. Eine viel einfachere und vor allem schonende Methode ist mit Salz die Würmer aus dem Boden zu locken ! Hier nimmt man ca. 500g Salz auf 10 Liter Wasser d.h. man macht eine Gießkanne voll und rührt ein Päckchen handelsübliches Salz hinein. Anschließend gut umrühren damit sich das Salz komplett auflösen kann. Jetzt sucht man sich eine vielversprechende Stelle im Garten oder auf dem Ackergund .. quasi DEM Wurm Spot .. und gießt damit ca. 5Liter auf einen Quadratmeter, schon nach einer Weile sollten die ersten Würmer herauskriechen. Keine Angst die Würmer überleben die kurze Prozedur sehr gut ! Nach dem aufsammeln kommen die Würmer in eine kleine Styroporbox die mit frischen Moos und Erde gefüllt ist. So halten sie eine Zeit lang, allerdings sollte man Würmer auch wieder die Freihheit schenken wenn sie nicht zum Angeln benötigt werden.  Tipp noch zur Location.. nicht unbedingt die Salz-Wasser Mischung auf dem neuen englischen Rasen gießen, denn die Stelle könnte schnell braun werden.

Ein kurzes Video wie es in der Praxis funktioniert. 😉 

Wer am Ammersee angeln möchte und am Wochenende unbedingt noch Würmer benötigt, der kann sich auch welche kaufen z.B. in Jesenwang bei der Angler Oase oder in Herrsching im Angelshop. Würmerfreaks können sie sogar online kaufen.

 

In diesem Sinne, Petri Heil.