Ostufer Wartaweil

Ostufer Wartaweil-Aidenried
Wichtiger Hinweis für das Angeln vom Ufer aus: Mit den neuen Bestimmungen lt. Kartenausgabe v. 2020 ist das Angeln an den öffentlichen Badestellen verboten !

Am Ostufer am Ammersee zwischen Wartaweil und Aidenried gibt es einen sehr schönen langen Uferbereich, der von vielen Anglern immer gerne besucht wird.  Ob man sich nun links oder rechts orientiert ist jedem selbst überlassen. Ein lauschiges Plätzchen findet man aber mal. Man sollte allerdings die große Liegewiese meiden, da sich sehr viele Spaziergänger u. im Sommer Badegäste dort ansammeln. Also eine ruhige Bucht suchen und dort einfach alles probieren.

 

Hier schön zu sehen ( rote Linie ) die lange Uferregion, zwischen Wartaweil und Aidenried. Nicht weit vom Seeufer entfernt geht die Strasse entlang wo man auch immer eine Parkmöglichkeit findet.

Die gesamte Uferregion ist zu erreichen, allerdings ist es dort überall sehr seicht.und man kann ca. 20-30 Meter locker mit Watstiefel in das Wasser gehen.

 

Sein Auto kann man direkt gegenüber vom Kiosk „Froschgartl“ abstellen und muss nur noch die Strasse überqueren, schon ist man am Wasser ! Hier ist in Richtung Aidenried eine sehr lange Uferstrecke die man abfischen kann und mitunter auch einige Ammerseefischer Kollegen antrifft.

Leider geht es viele Meter sehr flach rein d.h. weite Würfe sind angesagt um tiefere Regionen zu erreichen ! Wer Glück hat kann hier kapitale Karpfen fangen, aber auch Nachts ist hier eine guter Spot auf Aal. Große Brachsenschwärme ziehen regelmäßig vorbei und auf Mais oder Wurm sollte immer etwas gehen.

 

Der Parkplatz direkt an der Strassenseite ist kostenlos, keine Gebühren, aber bietet auch nur Platz für ca. 10-15 Autos, also am Abend sieht es dann gerade im Sommer mit parken schlecht aus, weil der Biergarten gegenüber immer gut besucht ist. Aber keine Panik !

 

 

Weiter oben wenn man den kleinen Berg hinauf fährt direkt in den Wald hinein, gibt es noch Parkplatzmöglichkeiten für ca. 50 Autos.

Wenn man am Parkplatz Froschgartl keinen Parkplatz mehr bekommt, gibt es alternativ weiter vorne auf der rechten Seite (wenn man von Herrschinger Richtung kommt ebenfalls am Strassenrand einige Parkplätze, dort führt der Weg direkt zum Wasser und man findet zur rechten Seite hin sehr schöne kleine Buchten !

 

 

Das Schild vom Biergarten „Froschgartl“ an der Strassenseite vor dem Parkplatz kann man nicht übersehen ..
Etwa 50-60 Meter muss man vom oberen Parkplatz über diesen Weg zum Wasser gehen, auch mit einer Transportkarre und dem Angelequipment in Schlepptau gut zu begehen.

 

Gerade auf der rechten Seite vom Biergarten „Froschgartl“ findet man einzelne Buchten wo man ein schönen Angeltag verbringen kann. Mit Futterkorb weit raus werfen, vielleicht ein wenig anfüttern, dann sollte schon was gehen. Die Bodenstruktur ist eher kiesig und wird dann mit steigender Tiefe etwa nach ca. 20 Meter sandig bis schlammig. Hier wurden auch schon einige Waller gefangen so wurde berichtet. Am Abend auf jeden Fall ein heisser Tipp auf Aal !

 

 

Die Uferregion in Wartaweil bis Aidenried ist sehr gut begehbar, hier ist teilweise der Weg als Radweg ausgebaut. Im Sommer tummeln sich zwar viele Badegäste, jedoch am Abend oder in den frühen Morgenstunden findet man Ruhe.

 

 

Wie anfangs erwähnt, an diesem Abschnitt sollte man es im Frühjahr unbedingt auf die umherziehenden Seeforellen probieren ! Auch wenn es in der Mehrzahl eher die 30-35cm Silberlinge sind, so wurden hier immer wieder mal tolle Fische gekeschert.

Ein erfolgreicher Ansitz am Ostufer.

Fischt man mit Maden, Wurm oder gar Teig, so wird man viel Weißfische ernten können. An so manchen Tagen schon mal richtig nervig, auch unzählige Brachsen lassen keinen Köder verschont. Für Ansitzfischer ist das Ostufer in Wartaweil ein echter Spot !

 

Wer die richtige Montage wählt und seinen Futterkorb gut bestückt, der sollte hier jederzeit guten Fisch fangen.

Im Ammersee gibt es aber unter anderem sehr große Spiegel und Schuppenkarpfen. Richtig dicke fette Rüssler lassen sich aber nur schwer überlisten und es bedarf einer langen kontinuierlichen Anfütterungszeit um einen der 30Pfünder an die Angel zu bekommen.

Kleinere Spiegler oder Schuppis sind schon eher mal drin. Gute Fangergebnisse macht man dabei mit Mais an der Kette oder am Haar Rig. Eigenartiger Weise schmecken Boilies dem Ammerseekarpfen weniger gut, zumindest braucht man eine gute Ausdauer bis ein Rüssler vorbeikommt und sich die Kugel schmecken lässt.

Wer schon einmal am Ostufer seinem Zielfisch nachgeht, der sollte auch das „Eck“ am Schullandheim Wartaweil miteinbeziehen.

Hier gibt es traumhafte Buchten, nicht nur zum Uferangeln, sondern ebenfalls kann man hier hunderte Meter mit der Wathose durch die Flachwasserzone watscheln mit der Hoffnung gerade im Frühjahr auf einer der Seeforellentrupps zu stoßen.

Die kleinen Ausleger und Stege sind meist in Privatbesitz und sollten nicht genutzt werden für einen Angelansitz, um jeglichen Ärger mit den Besitzern zu vermeiden, jedoch bieten sich immer wieder links und rechts davon genügend gute Stellen an.

Ebenfalls für Karpfen bzw. Uferangler die hier für längere Zeit einmal anfüttern wollen ein idealer Platz, denn diese Region ist nicht so überlaufen und wird befischt wie andere Uferabschnitte am See !

Parkmöglichkeiten findet man im übrigen rechts neben der Straße bei Wartaweil. Hier gib es zwei größere Parkbuchten mit Stellplätzen. Die eine liegt in Höhe vom Schullandheim, der andere Parkplatz ca. 300 Meter davor direkt am Ruder- und Segelbetrieb TSV Herrsching e.V.

Ostufer Wartaweil 3

Koordinatenfreaks: Parkplatz 1: 47°58’36.2″N 11°09’16.9″E / Parkplatz 2: 47°58’23.9″N 11°09’10.3″E ( kopieren und bei Google eingeben.. )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.