Barschfilet mit Bratkartoffeln

Das der Barsch aus dem Ammersee ein leckerer Speisefisch ist, der sich hinter Zander und einer Renke nicht verstecken muss, ist lange bekannt. Geschmacklich einfach ein Highlight! Hier ein Rezept und Gaumenschmaus von Martl, der wie so oft am See den einen oder anderen Stachelritter überlisten konnte, – natürlich wieder mit dem Top Köder der hier ebenfalls schon einmal vorgestellt wurde. Immer wieder der „Bringer“ !

Barschfilet Rezept für 2 Personen:

250-300g Barschfilet
400g festkochende Kartoffeln
2 kl. Zwiebeln
1 Zweig frischen Rosmarin
1 Bund frischen Blattpetersilie
1 Stck. Zitrone
100g Mehl
Butter, Butterschmalz

Optional 2-3 Tomaten, für den Beilagensalat

etwas Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:

 

Kartoffeln kochen, etwas ausdämpfen lassen, schälen und anschließend in Scheiben schneiden. Die Bratkartoffeln dauern etwas länger, darum landen diese zuerst in der Pfanne. Zusammen mit eine in Würfel geschnittenen kl. Zwiebel  gold-braun anbraten.

Den Barsch nun filetieren und in etwa gleich große Stücke portionieren. ( Wie man einen Barsch ordentlich filetiert, kann man hier im kleinen Video sehen). 

Die Filetstücke werden anschließend noch auf Gräten kontrolliert und gegebenenfalls entfernt. Anschließend den Fisch mit dem Saft einer Zitrone beträufeln sowie salzen und pfeffern. Die Stücke in Mehl wenden und in eine heiße Pfanne mit etwas Butterschmalz/Butter auf der Hautseite bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 5-6 Minuten leicht anbraten, optional einen Zweig Rosmarin beilegen. Wenn die Bratkartoffeln die erwünschte Bräune erreicht haben, mit frischen Blattpetersilie, Salz, Pfeffer abrunden.

 

Fertig, – es kann angerichtet werden.

Sehr gut passt eine kleine Schale mit Tomatenecken dazu. Guten Appetit ! 😛 

 

 

 

Vielen Dank für das tolle Leser-Rezept „Martl“ und weiterhin Petri Heil !

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.